Fortbildung in Ägypten 1.-8.12. 2018

Referent Heinz Grill

Was erfordert eine friedvolle Kultur?

Meditationen, Gespräche und Übungen zur Entwicklung eines transformierten Bewusstseins, das zum Weltfrieden beiträgt.

 

Eine friedliche Welt, das da sind wir uns wohl alle einig möchten wir schon gerne gestalten. Doch die Realität ist alles andere als eine friedliche. Neben den vielen kriegerischen Auseinandersetzungen in verschiedensten Ländern dieser Erde, herrscht auch bei uns ein Klima, welches nicht gerade als friedlich zu bezeichnen ist. Ausgrenzung, Abwertungen, sind alltäglich, unser wirtschaftliches und politisches System lebt von der Ausbeutung anderer Menschen und anderer Länder, und wer heute eine eigenständige Urteilsfähigkeit, unabhängige Lebensgestaltung oder Spiritualität entwickeln möchte wird schnell diskriminiert.

 

Wie kann der Mensch nun eine Entwicklung praktisch so gestalten dass tatsächlich ein Aufbau, etwas Verbindendes geschaffen werden kann?

 

Heinz Grill bezeichnet es als das Wagnis, an den anderen und seine Wirklichkeit zu denken, welches die Kräfte eines jeden einzelnen für eine friedliche Gestaltung des Zusammenlebens hervorbringen kann.

Das heißt die Möglichkeit von der eigenen Vorteilsuche sowie den eigenen Ängsten einmal abzusehen und wohlwollend, aufbauend an den anderen und seine Situation zu denken, oder sogar auf die Situation eines anderen Landes, einer anderen Kultur hinzublicken und Möglichkeiten des Aufbaues der Entwicklung zu denken, schaffen grundlegende Voraussetzungen für eine Friedensgestaltung.

 

In dieser Fortbildung soll nicht im Äußeren angesetzt werden, sondern das Ziel ist es unser Seelenleben, unser Bewusstsein, auf praktische Weise so zu schulen, dass eine individuelle Grundlage für eine friedliche Kulturentwicklung geschaffen wird. Anhand von Vorträgen, Gesprächen sowie Übungen ( Seelenübungen, Meditation, Yogapraxis) können Inhalte für eine solche Kultur lebendig ausgestaltet werden.

 

Der Tagungsort in Luxor, Ägypten

Die aufnehmende Sphäre und die warmen und harmonischen Lichtverhältnisse schaffen in Ägypten eine Grundlage welche sehr regenerativ, ja heilsam auf den Menschen wirkt und auch eine lebendige Empfindung für ein rhythmisches Prinzip, etwa beim Betrachten der Landschaft , entstehen lässt. Heinz Grill verwendet den Begriff der „mittleren Sonne“, die z.B. in dem intensiv Rosafarbenen Licht auf der Landschaft, erlebbar wird und welche er als harmonische Tätigkeit des Wärmeäthers* beschreibt.

Der Tagungsort, das Pyramisa Isis Hotel in Luxor, ist direkt am Nil gelegen, und ermöglicht mit seinen großzügigen Räumlichkeiten und dem schönen, sehr weitläufigen Garten ein vielfältiges Arbeiten. 

 

Asanapraxis

Einen Schwerpunkt wird diesmal auch die Asanapraxis (Körperübungen des Yoga) bilden. Dabei werden sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene Teilnehmer ihrem persönlichen Stand und Entwicklungsmöglichkeiten gemäß praktizieren können. Eine langjährige Yogapraxis oder besondere Beweglichkeit sind also keine notwendige Voraussetzung. Vor allem das lebendige Interesse ist eine gute Basis für ein gemeinsames aktives Arbeiten.

Die Yogapraxis wie sie von Heinz Grill im Neuen Yoga Willen entwickelt wurde stellt eine außerordentlich gute Grundlage für die differenzierte Ausgestaltung und Stärkung der Seelenkräfte dar. Es hat sich gezeigt dass im Laufe einer solchen Woche große Fortschritte in der Asanapraxis entstehen können.

 

Seminargestaltung und Grundlagen

Solch eine ganze Seminarwoche in Ägypten birgt eine sehr großes Potential der Entwicklung für jeden Einzelnen, einmal was die Inhaltliche Auseinandersetzung sowie die Erarbeitung verschiedenster Kompetenzen und Grundlagen in den Themen darstellt. Aber auch das Umfeld wie etwa das Hotelpersonal oder das Land an sich können einen Aufbau erfahren.

 

Dabei ist es für den Erfolg eine wichtige Grundlage wie das Seminar von jedem einzelnen mitgestaltet wird. Denn nur wenn alle Teilnehmer wie Referenten aktiv, zielgerichtet und mit wachem Interesse an den Inhalten arbeiten kann zum einen eine gesundes Beziehungsverhältnis geschaffen werden und zum anderen die Inhalte erst lebendig erarbeitet und umgesetzt werden. Dadurch stehen sie auch jedem zur Verfügung und ein sehr aufbauendes Element wird für alle entstehen können.

Für auf diesem Gebiet recht neue Teilnehmer empfiehlt sich, die Auseinandersetzung mit einem Grundlagenwerk von Heinz Grill, wie etwa Übungen für die Seele, oder Die Seelendimension des Yoga.

 

Organisatorisches

Das Seminar beginnt am Morgen des 2. Dezember, der 1. Dezember ist also der Anreisetag. Abreisetag ist der 8. Dezember. Es ist jedem Teilnehmer jedoch überlassen vor oder nach dem Seminar noch einige Tage vor Ort zu bleiben.

Die Anmeldung kann über die Kontaktseite dieser Homepage geschehen.

Der Flug wird von jedem selbstständig gebucht. Die Organisation des Transfer vom Flughafen und der Hotelübernachtung übernehmen die Veranstalter.

Die Kosten für das Seminar sind freiwillig und man kann 300,- € als Richtwert nennen. Die Einnahmen werden dem Träger des Seminars, dem Verein zur Förderung spiritueller Kulturimpulse e.V. ,einem gemeinnützigen Verein, zur Verfügung gestellt.

Nach Anmeldung, oder wenn Interesse besteht, sende ich Ihnen gerne ausführlichere Informationen zum Seminar und der Reisegestaltung zu.

 

Bei allen Fragen die zum Seminar entstehen, seien sie organisatorischer Art, etwa zu Hotel, Anreise, dem Land oder den Kosten, aber auch inhaltlichen Fragen, z.B. zum Thema, dem Yoga usw. stehe ich sehr gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Ein inhaltlicher Austausch kann schon eine vorbereitende Grundlage darstellen.

In diesem Sinne hoffe ich auf ein freudiges gemeinsames Arbeiten

 

mit herzlichen Grüßen

 

Irena Ebner, Organisation

 

 

 


Für das nächste Seminar in Ägypten können Sie sich hier anmelden. Auch für Informationen oder Anregungen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung.



Das Pyramisa Isis Hotel liegt direkt am Nil und ermöglicht einen weiten Blick auf dessen Westufer. Im Licht Ägyptens zeigt sich die Landschaft mit den Bauwerken harmonisch abgestimmt.


Hier wird eine Vorübung zur Taube demonstriert.

Die Übungspraxis welche aus dem von Heinz Grill entwickelten Neuen Yogawillen motiviert ist, zeigt sich in einer spannkräftigen und zugleich sehr ästhetischen Ausgestaltung und hat doch ihren Ursprung nicht in der willentlichen körperlichen Formung. Mehr ein empfindsames und kreativ gedankliches Annähern an einen gewählten Gedanken bilden die Grundlage.


Das Buch Übungen für die Seele ist im Synergia Verlag erschienen. Es ermöglicht dem Leser eine profunde Übungspraxis zur  differenzierten Entwicklung  des Seelenlebens.


Das in neuer und überarbeiteter Auflage erschienene Buch  Die Seelendimension des Yoga (Lammers-Koll Verlag) gibt eine wertvolle inhaltliche Grundlage für das persönliche Üben. Der Yogaübungsweg sowie das zugrundeliegende Menschenbild werden übersichtlich und beziehungsfreudig dargestellt. Besonders die ästhetisch ausgestalteten Bilder ermöglichen eine lebendige Empfindungsentwicklung zu den Übungen.




Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte dem sei die Broschüre von Heinz Grill "Die Idee des rhythmischen Zusammenwirkens" , erschienen im Stephan Wunderlich Verlag, empfohlen.


Auf der Seite yoga-und-synthese.de können Sie bei Interesse den Bericht des letzten Seminars in Ägypten, im Dezember 2017 nachlesen.